10.07.2011

Very Neiß(e), Deutschland/Polen

Idee (Warum, Motivation, Frage): Deutschlands Ostgrenze erfahren & Polens Waldgebiete erahnen

Plan (Vorhaben, Vorbereitung, Ausrüstung): Die polnische (strassenfreie) Seite von Sobolice nach Deschka mit minimaler Hochsommerausrüstung erwandern und auf der Neiße ohne besondere WW-Ausrüstung zurück nach Lodenau fahren.

Charakter (Art, Schwierigkeit)Einfache, klassische Packrafting Tour, zu je 50 % wandern und leichtes WW paddeln.

Eine Formation vor der Haustür
Story (Geschichte, Anekdote, Frage/Antwort, Inhaltliches etc.): Nachdem das Auto in Lodenau abgestellt war, suchten wir einen Übergang über die Neiße. Wo wir hinwollten, fragte uns der Bauer. Nach Sobolice. Wohin? Sobolice! Kenn ich nicht! S o b o l i c e, auf der anderen Seite der Neiße, keine 500m von hier. Ach nach Zoblitz! Seit ihr von dort? Nein, wir wollen nur wandern. Ach so, da vorn, vorm Wehr ist eine Furt. ….  Na hoffentlich haben wir hier etwas Völkerverständigung betrieben!

Fazit (Highlight/Downside): Die Tour war unter drei Aspekten interessant, erstens Packrafting als Gruppe zu erleben (zumindest den Bootsteil), zweitens neue Leute ‚Packrafts’ ausprobieren zu lassen und drittens der Verwendung von alten DDR Schlauchbooten als ‚Quasi-Packrafts’. Da konnte auch das miese Wetter nicht stören.

Aussicht (Pläne, Alternativen): Länger! An einem Wochenende ist auch die Strecke nach Deschka von/bis Kleinpriebus machbar.

Statistik (Kilometer, Höhenmeter, Strecke): 42,7 km (20 zu Fuß, 22 im Boot), keine Höhenmeter

Links, Karten, Literatur (extern): galileos.pl, Oberlausitz, 1:75.000.

Keine Kommentare:

Kommentar posten