28.11.2015

Testberichte MRS Microraft (Reviews)

1. Survival Magazin 3/2015

Autor: Armin Tima
Verlag: Wieland Verlag
Produktvariante: MRS Microraft, Größe M/L

Quelle: Wieland Verlag, Survival Magazin
.
2. Trekking Magazin 4/2015

Autor: Hendrik Morkel
Produktvariante: MRS Microraft, Größe S/M

Quelle: Modellsport Verlag, Trekking Magazin

26.11.2015

Packrafting in Island / Ausrüstung (Review) Teil I

[EN] This story is also part of the Sidetracked Magazin Volume 5. Print version is out now. The new year (2016) will also see the report online.

[DE] Der folgende Bericht stammt von Gerald Klamer (Bild rechts). Gerald unternimmt seit über 30 Jahren Trecks in Wildnisgebiete auf der ganzen Welt. Seine Reisechronik seit 1985 ist beachtlich!

Diesen Sommer ging es es nach Island, ganz unfreiwillig mit einem neuen Packraftmodell. Wie es dazu kam später mehr!

Aktuell ist er für drei Monate in Bolivien unterwegs. Von den Andenpässen geht es zu Fuß und im Packraft (jenes aus Island :) in eines der artenreichsten Regenwaldgebiete der Welt. 

Und schließlich geht es mit dem Packraft durch den bolivianischen Teil des Pantanal, dem größten Feuchtgebiet der Erde, wo von Kaimanen, Anakondas und Jaguare warten. 

Nun aber zurück zu Island! 

Text: Gerald Klamer. Fotos: Gerald Klamer und Jan Vincent Kleine.

Anreise mit Verlusten - oder wie man zu einem neuen Boot kommt.

Sidetracked Magazin Volume 5 (for English readers)
Ich stehe am Gepäckband im Flughafen von Reykjavik. Eigentlich könnte meine Reise auf die Vulkaninsel gleich ganz entspannt starten… Da kommt auch schon der Rucksack, doch mit Erschrecken stelle ich fest, dass das seitlich an ihm befestigte Packraft fehlt. Zunächst habe ich noch den naiven Glauben, dass Icelandair es irgendwie schafft, das verloren gegangene Boot wieder zu finden, doch leider wird meine Hoffnung enttäuscht: Das Packraft bleibt spurlos verschwunden! Glücklicherweise kommt mein Reisepartner Vincent erst in zwei Wochen und bietet mir an, Ersatz mitzubringen. Doch lässt sich so schnell kein günstiges, gebrauchtes Boot beschaffen. Schließlich hat Vincent die entscheidende Idee: Er nimmt mit den Jungs vom Packrafting Store Kontakt auf und erfährt, dass diese mir ein Raft leihen würde, was ich dann bei Gefallen auch kaufen könnte. Super, die Tour scheitert offenbar doch nicht, bevor sie begonnen hat!

Es wird ein MRS Microraft der Größe S/M in blau, für meine Körpergröße (183cm) noch passend, wiegt das Modell mit Spritzdecke weniger als 3 kg. Das kommt mir entgegen, da wir das Boot als echtes PACKraft nutzen, es also auch viel Zeit im Rucksack verbringt.

Die Tour

Wir haben eine etwa 400 Kilometer lange kombinierte Wander - und Packraftingtour geplant, die alle großen Gletscher Islands streifen soll. Dabei wollen wir fast ausschließlich abseits von Pisten und Wegen im Hochland unterwegs sein. Bei der Informationsbeschaffung im Vorfeld haben wir rasch gemerkt, dass die Flussüberquerungen eine der Hauptschwierigkeiten bei einer Islandtour darstellen und schon so manches Vorhaben zum Abbruch gebracht haben.



Daher war für mich von Anfang an klar, dass ich ein Packraft dabei haben möchte. In erster Linie für Flussüberquerungen, aber vielleicht liesse sich ja auch ein Flussabschnitt in die Route integrieren. Schon vor unserer Abreise hatten wir erfahren, dass bedingt durch ein kaltes Frühjahr noch sehr viel Schnee im Hochland liegt. Selbst die großen Pisten wurden erst unmittelbar vor unserem Start am 5. Juli freigegeben….

Packraft und Raftpack

Als wir an der Kaldidalur Piste abgesetzt werden, ist es windig, kalt und beginnt zu regnen. Das Hochland wirkt sehr abweisend. Egal, wir haben die Tour lange geplant und jetzt brennen wir darauf loszulaufen. Um unseren ersten, auf 14 Tage kalkulierten Abschnitt zu bewältigen, tragen wir jeweils rund 24 Kilogramm in unseren HMG Rucksäcken. Auch mit diesem Gewicht tragen sich die weniger als 1 Kilo wiegenden Leichtgewichtssäcke recht gut. Ich bin jedenfalls froh, nicht meinen normalen 130 Liter Pack dabei zu haben…Obwohl Islands scharfes Vulkangestein für jedes Material eine Herausforderung darstellt, sind die Cuben Rucksäcke auch am Ende der Tour kaum lädiert. Mit etwas Sorgfalt beim Packen lässt sich in dem 70 Liter Pack Ausrüstung und Proviant für zwanzig Tage transportieren. Das ist eine ganze Menge für ein solches Leichtgewicht…Leider sind die am Rucksack angebrachten Befestigungsriemen etwas zu kurz und zu tief angebracht für meinen Geschmack. Auch sind die seitlichen Netztaschen des Windrider zu schmal um ein Packraft an der Seite komfortabel verstauen zu können. Daher trage ich mein MRS oben auf den Rucksack geschnallt.

Weiter geht es mit Teil II zu den Bedingungen auf Island und einem kleinen Packraft Review.

25.11.2015

4. Packrafting-Flohmarkt (Gebrauchtboote und Zubehör)

Zum vierten Mal verkaufen wir zum Saisonende unsere gebrauchten Boote aus dem Vorführ und Mietbestand, um unsere Kapazitäten auszulasten. Wer antizyklich denkt, kauft jetzt in der Nebensasion :)

Das Material ist nur eine Saison im Einsatz gewesen (Baujahr 2015). Das Material hat durchweg einen guten Zustand und ist z.T. mit Extras ausgerüstet (Leinen und Riemen-Set, Vorbereitung für Schenkelgurte etc.). Wie üblich, gib es das Angebot immer im Paket (mit Paddel und Weste). 

Dazu behält man die Garantie und ein Rückgaberecht. Im Gebrauchswert ist das Angebot gegenüber dem Neukauf deutlich attraktiver.

Achtung das Angebot wechselt über den Angebotszeitraum (bis 19. Dezember), da es sich um Einzelstücke handelt, die dem Zwischenverkauf vorbehalten bleiben. Zum Angebot...


Extra Schlaufen für die Montage von Schenkelgurten

Komplettes Paket aus Boot, Spritzdecke, Paddel und Weste

Die Anzahl ist begrenzt, von jedem Typ gibt es nur eine handvoll Modelle.

21.11.2015

Pressespiegel (international press coverage) 2015

This year has seen quite some coverage in terms of packrafting, especially since the market diversified.

1. Dutch Volkskrant Newspaper

Introducing packrafting in general, covering specific models (the Volksraft?), recommending rentals.

MRS Microraft (M/L)


Source: De Volkskrant
2. Czech Světem Outdooru Magazin

Report from trips in Europe and America. The text is written by our friend Martin Lipina, whom we went to Kamenice with earlier the year. We submitted some photos as of below. 

Featuring Marc in his boat.


3.  German Trekking Magazin

In collaboration with fellow Hendrik from HikinginFinland.com this article was submitted to Trekking Magazin covering Packrafting in general and some specific gear. Hendirk as author tested outdoors, wrote the text and took the pictures outside, we provided the products as well as some studio photos. Nice working together!

In order of the picture to the right: Supai Matcat,  MRS Microraft and Nortik Trekraft

4. British 'APaddleInMyPack' Blog 

Long term acquaintance Chris Scott did a Packraft group test on his Blog  'Adventures with pack boats". This was done by him independently, so text and photos are credited to him. We only provided the necessary equipment and base information.  




5. German Survival Magazin

The Survival scene again took on Packrafting a feature theme. Armin Time contacted us in May for a comprehensive overview, we gladly helped out with. He provided a proper introduction and 5 individual, detailed tests. Stay tuned!

On the picture Armin Tima on the Isar with a MRS Adventure X2


Download full articel (German/Deutsch)
Individual test reports to follow!

19.11.2015

(Motor-) Bikerafting in Iceland, kit review (Nortik Trekraft, Hiko Trek, Anfibio Basic 4p and Vivo 50)

Iceland, despite its name, seemed to be "hot" this year. We received numerous reports and requests for trips across the otherworldly island. Classic routes from south to north over glacier and volcanic dessert had been attempted. 

(Motor-) Bikerafting, weight is not that crucial, but space!
This is a report by Jim from the UK, who contacted us  to be kit out for a trip to Iceland by mountain and motorbike! The boat would spend a lot of time on the back of his motorbike, so it needed to be compact, but quickly ready when needed. 

Jim is originally a hardshell kayaker, but Iceland has a lot of remote water ways, which means that driving heavy kayaks to lakes and rivers is difficult, instead you needed something lightweight that could be carried. 

Naturally a packraft quickly came into consideration. He ended up choosing our basic package containing the Nortik Trekraft, Hiko backpack, Anfibio Basic 4p and a Secumar life jacket as an entry to the sport (similar available as a kit)

General review (Packraft)


This is my first packraft and I was a bit apprehensive over how it would stand up to heavy use in comparison to a full-size kayak. I needn’t have worried, the packraft spent 3 weeks being carried over 1000 miles on the back of a motorbike. During that time, it carried me, a steel framed mountainbike and my camping kit down a mile of river in the Faroe Islands before scraping over glacier ice in the pools surrounding Eyjafjallajokull. 

The boat is big enough to hold a 6ft adult and strap a mountainbike to the front, but remains small and light enough to be carried in a large backpack or pannier bag. I managed to get the inflation time down to around 5 minutes using the huge inflation bag and could unpack/repack the whole setup in under 15 minustes.

Surprisingly the hull design is quite speedy for an inflatable. The limited bow upturn provides a long water line for addtional hull speed. So especially the open Trekraft (without spraydeck) makes a reasonable flat water application.

Overall, the ability to carry a mountaibike across rivers and lakes is a huge bonus and gives you freedom to travel much further without finding bridges/crossings, the weight penalty is no more than a small tent but it adds a whole new dimension to a cycle tour.

Accessories (Paddle, PFD, Backpack)



As for the rest of the kit, the Hiko bag travelled everywhere with me, it remained completely water-tight in heavy rain and never tore or split – I've used it as a motorbike dry-bag several times since returning to England. The Moll Playa paddle, while noticeably a budget paddle, packed down small enough to fit in a backpack, did it's job and I even used it for the much tougher river sections in the full size kayak. As for the life jacket ... well, luckily I did not "need" it, fortunately there was no capsizeing in the icy water, but at 250g and 22€ it was no penalty either and last but not least made a comfy pillow! 

Pimp your Trekraft (Tipps and Tricks)

In very icey water, you do feel the cold more than a traditional kayak, but I used a silver-foil blanket to insulate the inside of the raft and the supplied cushion makes it pretty comfy.

The interior space of the Trekraft is quite large (133cm), and it is only available in one size. For better body fit I used some baggage low in the front as foot brace. 

The thing I was really missing on the Nortik Trekraft is proper backrest as well as some additional tie downs, especially on the stern of the boat to be carried. The Trekraft does not contain them originally. It works without, but really to be recommended to be added, which can be done DIY

My outfit also missed a string to secure the main valve cap, so I had to drill a small hole in the cap and tie it down, but to my knowledge this has been sorted out with later productions. Otherwise it is easy to do. Better than being in the field without :) 

However, I will 100% be planning more bikepacking/bikerafting trips with the kit in the future. And Iceland, well, sure to return soon.



07.11.2015

12. Bergsichten - Berg+Outdoor Filmfestival Dresden (13.-15. Nov.)

Das Bergsichten Outdoor-Filmfestival ist quasi unsere Geburtsstunde, hier haben wir uns 2011 das erste mal mit einem Stand präsentiert, noch bevor es unsere Website gab. Der Zuspruch war damals riesig und hat uns motiviert weiterzumachen. 




Vier Jahre später wird es erstmals einen eigenen Kurzfilm geben, welcher vor jedem Beitrag läuft. Der Trailer entstand letztes Jahr im September auf einer Tour an der böhmischen Strela. Wir sind auf die Reaktionen gespannt! 

Außerdem haben wir so persönlich Zeit das Festival zu besuchen. Vielleicht sieht man sich!

Herzlichen Dank an Frank Meutzner und das Bergsichten Team für die  Organisation und Unterstützung.

13.-15.November 2015 – Dresden, Hörsaalzentrum der Technischen Universität