TRIPS

Foto: Theo Larn-Jones
Um ehrlich zu sein, braucht man keine Tourenanleitungen. Packrafting ist „Open Source Paddeln”.  Es ist wie mit Reiseführern und Karten. Die einen verraten „Geheimtipps“, die anderen lassen selber entdecken. Das macht letztlich den Reiz des offenen Ansatzes aus: die Kombinationsmöglichkeiten regen die eigene Phantasie und Kreativität an. Die klassische Teilung zwischen Wassersport und Trekking wird dabei ohnehin schlicht aufgehoben. Packrafting hat immer Entdeckungscharakter. In diesem Sinne dienen die nachfolgenden Berichte eher der Unterhaltung und Inspiration. Und dennoch: 

“Plan for water, more than for the trail, the hike will come in anyway"

Nichts ist frustrierender, wenn das Boot 95% der Tour getragen hat, weil die Bedingungen ungünstig waren. Mit Wasser sind Rucksackreisende weniger vertraut. Es erfordert eine intensivere Planung! Paddelführer sind eine gute Quelle. Im Gegensatz zum Wandern, reichen Karten alleine meist nicht. Dennoch, der große Vorteil ist die Flexibilität. Wird es in Wind oder Welle zu anspruchsvoll, steht die Option die Tour auf dem Land fortzusetzen, sofern diese nicht garde in einem Canyon verläuft!.

Reviere (Beschreibungen für 50€ gesucht!)